SchMerz, lass nicht nach

Der – jawoll! – Burgdorfer Kabarettist, Autor, Slampoet und BZ-Kolumnist Adrian Merz schafft es, auch dem Übelsten, was einem widerfahren kann, eine humoristische Note abzugewinnen: Dem Besuch bei der Dentalhygienikerin.

Dieses Kunst-Stück ist Teil seines abendsehrkurzweiligfüllenden Programms „Dichtschädel“.

Sprachwitzig, hintergründig, tiefenscharf: So kommentiert Merz den Gang der Welt, den Lauf der Zeit und seine vielen, vielen Kindheitstraumas.

Ich kanns nur empfehlen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.