Zum Inhalt springen

SchMerz, lass nicht nach

Der – jawoll! – Burgdorfer Kabarettist, Autor, Slampoet und BZ-Kolumnist Adrian Merz schafft es, auch dem Übelsten, was einem widerfahren kann, eine humoristische Note abzugewinnen: Dem Besuch bei der Dentalhygienikerin.

Dieses Kunst-Stück ist Teil seines abendsehrkurzweiligfüllenden Programms „Dichtschädel“.

Sprachwitzig, hintergründig, tiefenscharf: So kommentiert Merz den Gang der Welt, den Lauf der Zeit und seine vielen, vielen Kindheitstraumas.

Ich kanns nur empfehlen.

Published inKulturelles

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.