Zum Inhalt springen

Blicke von den Blauen Bergen

Am Strand herumliegen kann jeder. Deshalb setzten wir uns ein höheres Ziel. Wir fuhren mit Chantals liebenswert-busperem Grosi auf rund 1000 Meter über Meer in die Blue Mountains.

Vom Echo Point aus bestaunten wir die legendenumrankten Three Sisters und genossen wir eine atemberaubende Aussicht über das Hunter Valley und die Southern Highlands.

Die australischen Berge „Berge“ sind problemlos mit dem Auto und in kurzen Hosen begehbar. Und während es in den helvetischen Schneewüsten und Eishöllen höchstens mal eine ausgezehrte Gämse, einen steifgefrorenen Enzian oder einen verirrten Asiaten zu sehen gibt, tobt in den mit Eukalpytus überwachsenen Högern Down Under das pralle Leben: Känguruhs, Koalas, Wombats, Marder, Schnabeltiere, Dingos und über 60 weitere Säuge- und Beuteltiere haben hier, wo vor Tausenden von Jahren schon die Aborigines hausten, eine Heimat gefunden. Dazu gibts wunderschöne Blumen, exotische Sträucher und alle paar hundert Meter ein Beizli.

Kurz: Wenn schon Berge, dann australische.

Published inAustralisches

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.