Skip to content

Das erste Mal

Es hätte ja auch ein bisschen peinlich werden oder an ein Taubstummentreffen erinnern können. Aber nein: Als Chantals und meine Eltern sich an diesem langen und doch viel zu kurzen Sommer-Samstagnachmittag zum ersten Mal sahen, waren sich alle auf Anhieb so sympathisch, als ob sie jedes zweite Wochenende miteinander im Garten sitzen und plaudern würden.

Natürlich: Das ist nicht der Stoff, aus dem die ganz grossen Geschichten gestrickt sind, auf die sich die Öffentlichkeit blind vor Gwunder stürzt. Aber: schön wars halt.

Falls jemand ein ähnliches Treffen vor sich hat: einfach locker bleiben. Nach höchstens 15 Sekunden ist die allgemeine Verkrampfung verflogen. Wenn sich dann – wie in unserem Fall – noch herausstellt, dass ein Teil der einen Familie aus dem tiefsten Aargau beim selben Klavierlehrer Stunden gehabt wie ein Teil der anderen Familie aus Zürich, bricht jedes Eis – unabhängig davon, ob die Annäherung im Hochsommer oder im tiefsten Winter stattfindet.

Published inHeimisches

One Comment

  1. Anderecousine

    Und dass doch, warum erwähnt das niemand, ein Teil der einen Familie eine Schwester im selben Dorf hat, in dem ein Teil der anderen Famile wohnt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *