Zum Inhalt springen

Die grosse Mampferin

Freunde von uns – oder vielmehr: ihr Töchterchen – ziehen gerade eine Rüebliraupe gross. Wieso sie Rüebliraupe heisst, ist chli unklar, denn sie frisst vor allem Dill. Sie lebt in einer Kartonschachtel und tut den ganzen Tag nichts anderes, als sich vorne Grünzeug hineinzustopfen, um es hinten sehr kurze Zeit später in Form von winzigen schwarzen Kügelchen auszuscheiden.

Bald mutiert sie zu einem Schwalbenschwanz – und wird im Garten ihrer Pflegefamilie hoffentlich eine solchen Wunderwesen angemessen schöne Wohnung finden.

Published inHeimischesKulinarisches

2 Comments

  1. …und schon sieht man das hier.

    Sehr eindrücklich, indeed!

  2. Tamara

    Die frisst eben auch RUEBLIkraut (und auch Fenchelkraut). Eindrückliche Geschöpfe:“Hickory horned devil catterpillar“ bei youtube eingeben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.