Die neue Virklichkeit (39)

Langsam wirds auch für mich Zeit für eine Schur (falls Mamma mia mitlesen sollte: Das ist ein Symbolbild!).

Einen grossen Teil des gestrigen Freitags brachte ich damit zu, Coiffeusen und Coiffeure anzurufen, um einen Termin für einen flotten Sommerschnitt zu vereinbaren. Aber irgendwie scheinen alle, die das husch erledigen könnten, bis mindestens November 2021 ausgebucht zu sein.

Deshalb machen wir das jetzt einfach so: Wer schon immer mal wissen wollte, wie es sich anfühlt, nach Lust und Laune in fremden Haaren herumzufuhrwerken, kann das auf meinem Kopf tun. Ich stelle mich Hobbycoiffeusen und -coiffeuren als Modell zur Verfügung. Was dabei herauskommt, ist so egal wie alles andere, was uns vor ein paar Wochen noch über alle Massen beschäftigt hatte.

Ich habe auf unbestimmte Zeit hinaus keine Geschäftstermine mit Leuten, die schampar viel Wert auf Äusserlichkeiten legen, und wenn doch, könnte ich ja immer noch sagen, das sei Sabine gewesen, damals, Mitte Februar, als wir glaubten, so ein Sturm sei das Dümmste, was uns passieren könnte, wir uns zur Begrüssung die Hände reichten, die meisten einen längeren Arbeitsweg hatten als die paar Schritte vom Schlafzimmer zum Stubentisch, die Kinder für die Schule lernten statt fürs Mami, wir uns spontan zum Nachtessen mit Freunden in einem gemütlichen Beizli verabredeten und überhaupt all the richtigen troubles seemed so far away und keine Viren lookten as though they’re here to stay.

Was das Equipment betrifft: nunja. Bei mir zuhause kann ich mit Shampoo, einer Schere, einem Handrasierer, einer Bürste, einer Flasche Desinfektionsmittel und einem Staubsauger dienen. Alles Weitere (Schutzmaske, Astronautenanzug) müsste mitgebracht werden.

Auf Schlee und Artverwandtes reagiere ich wegen meiner Schmier- und Chläbzeugintoleranz (SCZI) allergisch. Die Schur erledigen wir auf dem Balkon. Zur Stärkung in den grosszügig bemessenen Pausen biete ich Kafi, Mineralwasser, Cola Zero oder selbstgemachte Smoothies an.

Um dem Tschenderkram Genüge zu tun: Bei gleicher Eignung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt, aber Lohn gibts keinen (bevors Beschwerden aus den Gleichstellungs-büros hagelt: auch nicht für Männer oder Transisto Transfor sonst jemanden). Zeitlich bin ich extrem flexibel.

Interessentinnen oder Interessenten melden sich in den Kommentaren oder unter +41 76 537 74 84.

Ein Bild von der Frise wird, samt einem Porträt der Künstlerin oder des Künstlers, hier veröffentlicht. Ich verzichte dafür zum Vornherein auf Schadenersatzforderungen.

1 Kommentar

  1. Du musst ja RICHTIG verzweifelt sein, freu mich aber jetzt schon aufs Resultat… Ich nehm an dieser delikaten Tschällänsch nicht teil… wäre gerne noch länger eine gute Kumpeline von dir… good luck!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.