Kurz und bündnerig (VII)

Sur Selva!

Manchmal läuft einfach alles schiff. Ich wollte einmal mit dem Zug statt mit dem Bus nach Davos City und kaum war ich eingestiegen merkte ich ups Maske vergessen. Dann kam natürlich ein Kondi und fragte wo sie isst und ich sagte im Hotel und er sagte da nützt sie am meisten und ich sagte sorry und er fragte wohin ich will und ich sagtes ihm und er sagte also gut aber dann eine Maske organisieren und ich sagte klar und eigentlich lief ja gar nichts schiff.

Auf dem Trottwar zwischen dem Heimathafen und dem Chuchichäschtli spukte ein Kind den Leuten ewig vor die Füsse aber dem Papi (Typ immer am Mittwoch und Donnerstag und jedes zweite Wochenende) wars wurst oder dann dachte er Hauptsache Tscheremi recklamiert nacher nicht bei der Alten. Übers Jassen schreibe ich heute nichts.

Viele Grüsse aus Davos!

1 Kommentar

  1. Ich freue mich jedesmal wenn du wider etwas aus dem Land schreibst, Da vos komische Leuten gibt. Du kannst ja auch auf dem Eipäd oder Eifoun jassen. Aber das wäre ein bisschen wie selber….du weisst schon..

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.