Zum Inhalt springen

Trennkost

Vorher:

Foto-3

Nachher:

Foto-2

Als gesundheitsbewusster Mensch habe ich im urgemütlichen und auch sonst sehr empfehlenswerten „Hüttli“ in Meiserskappel die Härdöpfel aus der Friteuse (Öl) nicht ganz aufgegessen und mich stattdessen auf die Naturprodukte konzentriert: 300 Gramm Fleisch vom Schweins-Nierstück, gefüllt mit Käse, Schinken und Knoblauch und abgerundet mit einem Hauch Kräuterbutter. Davor gabs ein gemischtes Salätli. Für ein Dessert war kein Platz mehr.

Published inKulinarisches

2 Comments

  1. Das 600er hat dich wohl abgeschreckt weils nicht erlaubt ist, zu teilen….

  2. Gestern machte ich auch auf Trennkost: Zuerst ass ich den Salat, anschliessend die Sauce:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.