Skip to content

Noch husch, vor dem Abflug

Bevor ich mich am Sonntag in was auch immer für ein Flugzeug setze, um nach Australien zu verschwinden, muss ich noch kurz meinen Kopf und mein Herz ausmisten. Also:

Die besten drei CDs des Jahres 2010 sind:

Bruce Springsteen: “The promise
Kid Rock – “Born free
Steve Lukather – “All’s well that ends well

Die eindrücklichsten Konzerte boten

Toto in Locarno,
Mark Knopfler in Locarno und
Supertramp in Zürich.

Ausser Konkurrenz spielten Bäng-Gäng in Menziken um ihr Leben.

Das schönste Lied des Jahres 2010 ist “Indiana” von Melissa Etheridge:

Politiker des Jahres 2010 ist der Uetendorfer Gemeindepräsident


Hannes Zaugg-Graf;

Politikerin des Jahres ist Burgdorfs Stapi

Elisabeth Zäch

(auf Begründungen muss ich aus Zeit- und Platzmangel verzichten; die beiden haben einfach gewonnen und Punkt.)

Die frisch Gekürte spielt, Zufall oder nicht, auch eine Rolle im Video des Jahres aus der Stadt des Jahres:

.

Weiter: Den Vertipper des Jahres leistete sich eine Leserbriefschreiberin in der BZ, und zwar diesen hier:

Zum Tier des Jahres habe ich, unabhängig davon, die Riesenhamsterratte erkoren:

Die beste Krimiserie des Jahres? “Bones”:

Den Kniefall des Jahres machte mein Brüetsch vor seinem Schatz:

glanz & gloria vom 30.09.2010

Und wenn er schon auf der Bühne steht, kann er auch gleich noch den Preis für die sportliche Wahnsinnsleistung 2010 mitnehmen.

Die Ausstellung des Jahres war die spontan zustande gekommene Fotoinstallation

“Facebook als Footbook”.

Was noch?

Genau: Drei Fragen, die ich in diesem Jahr gerne beantwortet gehabt hätte, sind immer noch unbeantwortet, nämlich,

– wieso es heisst, “jemanden übervorteilen”, wenn man diesen jemanden doch benachteiligt,

– wieso man die Leute nicht aus den Zug steigen lässt, bevor man hineinsteigt und

– wie verzweifelt man und frau eigentlich sein muss, um bei solchen Raffzähnen from outer space anzurufen:

.

Das Bild des Jahres hat, wie schon erwähnt, der bereits in einer anderen Kategorie siegreiche Hannes Zaugg komponiert:

Und schliesslich – die Erkenntnisse des Jahres 2010:

– Es gibt, vermutlich, keine Ufos und, offensichtlich, auch

– niemanden, der diesen Blog während meiner Abwesenheit hüten will (und kann: Von den 133 Bewerberinnen und Bewerbern vermochte keiner und keine hundertprozentig zu überzeugen, leiderleider).

In diesem Sinne: Machets guet – und auf Wiederschreiben und -lesen im 2011!

Published inHeimischesKriminellesMediales

10 Comments

  1. Danke! Mer lönd vonis lo läse:-)

  2. Brüetsch

    Äxgüsi… chorz öppis Anders… nor schnäu: Liebe Brüetsch, i ha wahnsennig Fröid a auem, wo Du do öbre mech gschrebe hesch… be grad echli grüehrt! Besch de Bescht!
    I mues jo nömm speziell erwähne, dass mer Der ond de Chantal die töllscht ond faszinierendscht Reis wönsche, womer sech cha vorstelle.

    Händs guet, bliibet xond od gnüsset eifach jedi Sekonde z’Australie!

    Bis demnäx in diesem Theater,
    liebschti Grüess vo öis beide a Öich beidi

  3. gusinefreundin

    der Bluesler hat allwäg Angst, er müsse downunder im Kopfstand schreiben und verabschiedet sich darum prophylaktisch.

  4. Remo von Zug

    Anderecousine: Ich bewerbe mich nicht, ich werde beworben. (Hihihi!)
    Und ich kann meinen Blog auch vom anderen Ende der Welt bedienen.
    Schliesslich die Sache mit dem Eipäd: Da geb ich dir recht- Sollte er können.

  5. Anderecousine

    Remo, hattest du dich auch beworben?
    Gäu, wär nid wott, het gha!
    Machen wir uns doch unsere eigenen Blögger.
    Und der Bluesler hat ja nicht für nichts ein Äipäd.Das kann man Downunder so drehen und wenden, dass auch wir hier die Blogeinträge richtig herum lesen können.

  6. Und sonst füllen wir dann halt diese Kommentarspalte bis sie bis nach DownUnder reicht.

  7. Remo von Zug

    Da du ja keinen Blog-Hüter haben willst- musst du halt von Downunder her schreiben.
    Keinen Widerspruch!
    Wir froien uns drauf!

  8. @ den Vornamensvetter: Wer weiss – vielleicht hörtlest ihr ja schon früher von uns. Das nötige Equipment reist jedefaus mit.

    @ gusinefreundin: Koala? Ist das nicht schlecht für den Magen? Aber gut: ist notiert.

  9. Eines fehlt noch in dieser Auflistung. Der Blog des Jahres ist eindeutig http://www.bluesler.ch. Und das nicht nur, weil ich selber in dieser Auflistung vorkomme, aber natürlich auch, geb ich zu. (Und Elisabeth werde ich morgen an der Session unterrichten)

    Weil ich mich selber mittlerweile ziemlich gut kenne, hab ich mich nicht als Stellvertreter gemeldet. Aber ich bin froh, wenn ihr dann beide wieder heil zurück seid und man wieder regelmässig von euch hört.

    Geniesst die Reise und habt eine gute Zeit und einen guten Rutsch. Bis nächscht Jahr.

  10. gusinefreundin

    ach Hannes 🙁 vermisse dich schon, bevor du überhaupt gegangen bist! Häbets schön, gniessets und vergässet nid, jedem e Koalabär mitzbringe!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *