Zum Inhalt springen

Noch viel me Meer

Hai-tere Fahne: Die wiedergewonnene Ruhe nach dem kleinen Zwischenfall auf dem Schiff hat unsere Kreativität in ungeahnten Massen beflügelt. Wir nutzten das inspirative Hoch, um ein Projekt zu realisieren, das wir nun schon seit Jahren vor uns hingeschoben haben: Die Verfilmung des Songs „Me Meer“ von den Berner „Halunke“.

Nach stundenlangen Dreharbeiten, bei der uns kein Beleuchtungstrick zu billig und keine Kulisse zu teuer war, legen wir das Resultat nun nicht ohne Stolz vor.

Kulturelle Dauernörgler mögen das eine oder andere Nebengeräusch bemängeln. Doch wer mit unserem cinéastischen Oeuvre auch nur halbwegs vertraut ist, der weiss, dass uns die Autenthi Authenti Autentitz das Abbilden der Wirklichkeit schon immer viel näher lag als der schnöde Kommerz.

Erste Kritikerstimmen:

„Davon wollen wir meer!“ (Tagesanzeiger)

„Bodylotion für die Gefühle“ (Annabelle)

„Bloody fuckin‘ great!!!“ (Sydney Herald)

„Besser als jeder Walgesang“ (Die Tierwelt)

„Wie Mani Matter in Badehosen“ (Berner Zeitung)

„Gelungener Tanz auf dem schmalen Grat zwischen Populärmusik und Nautik“ (NZZ)

„Linke Rocker drehen im Ausland“ (Weltwoche)

Published inAustralisches

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das Copyright für alle Beiträge liegt beim Betreiber dieses Blogs.