Zum Inhalt springen

Stacheliger Nebenbuhler

Unser Quartierkater ist es sich gewohnt, im Mittelpunkt des allgemeinen Interesses zu stehen.

Entsprechend irritiert war Mauz, als Chantal und ich unsere Aufmerksamkeit heute Abend einem fremden Wesen schenkten. Ein Igel war über den Kiesweg in den Garten getäppelt. An einem Mäuerchen hielt er nach faulen Äpfeln Ausschau. Mein Schatz zückte den Fotoapparat.

Kaum hatte es zum ersten Mal geblitzt,

erschien der König des Alten Marktes auf der Bildfläche.

Vorsichtig näherte der Kater sich dem Fremden. Er studierte ihn von allen Seiten, machte Anstalten, ihn zu beschnuppern…

…und wurde dann wohl von seinem Instinkt darauf aufmerksam gemacht, dass er seine Nase besonders in diesem Fall besser nicht in fremde Angelegenheiten stecke.

Nach einem letzten bösen Blick auf den Eindringling liess der Kater den Igel Igel sein.

Und verschwand durch die Türe, die ich versehentlich offengelassen hatte, in „unserem“ Haus, aus dem wir ihn dann – einmal mehr – nicht ohne Mühen herausholen mussten:

(Die Bilder von der nächtlichen Begegnung hat Chantal geschossen.)

Published inHeimisches

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das Copyright für alle Beiträge liegt beim Betreiber dieses Blogs.