Articles with Cairns

Kleiner Tipp für ein grosses Erlebnis

Kleiner Tipp für ein grosses Erlebnis

IMG_2071

Eher zufällig entdeckten wir auf unserer Fahrt nach Cairns gestern den Paronella Park. Fasziniert bummelten wir mit einer kompetenten und sympathischen Führerin durch das imposante Anwesen, das der Spanier José Paronella in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts eigenhändig für sich und seine geliebte Theresa geschaffen hatte. So spannend wie die Architektur des Parks ist auch die Lebensgeschichte seines Erbauers.

Am Abend hatten wir Cairns, das Ziel unserer Ostküstenreise, erreicht. Heute fliegen wir zurück nach Sydney, um Weihnachten und den Jahreswechsel zu feiern. Nach dem Rutsch packen wir unsere Siebensachen erneut zusammen und machen uns auf den Weg in Richtung Melbourne.

Letzte Etappen der Ostküsten-Tour

Letzte Etappen der Ostküsten-Tour

Palme

…und weiter gehts: Nachdem wir in Airlie Beach vier Tage lang in einer kleinen Zauberwelt gelebt haben, gehts morgen Donnerstag zurück auf den Highway. Unser nächstes Ziel Townswille liegt rund 300 Kilometer nördlich.

Doch bevor wir erneut in unser Mietauto steigen, heben wir ab: Mit einem Kleinflugzeug überfliegen wir die Withsunday Islands. Auf einem dieser schneeweissen Strände verbringen wir ein paar zweifellos unvergessliche Stunden.

AU01SWE0005

Mit der letzten Etappenankunft in Cairns beenden wir unsere Tour d’Ostküste. In Sydney dürfen wir am 24. Dezember im Beisein von Chantals Grossmutter, Tanten, Onkeln, Cousinen und Cousins zum zweiten Mal „heiraten“. Die Vorbereitungen für diese Feier laufen dem Vernehmen nach seit Monaten auf ziemlich hohen Touren.

Zwischen Weihnachten und Neujahr stehen in Sydney und Umgebung Verwandtenbesuche an. Spätestens am 1. Januar geht unsere Reise weiter. Auf dem Weg nach Melbourne biegen wir für zwei, drei Tage nach Tasmanien und auf die von Pinguinen bevölkerten Philipp Islands ab.

Irgndwann Mitte Januar schliesslich…aber das spielt in unseren Plänen überhaupt keine Rolle. Wir nehmen, was auch immer wann auch immer wie auch immer kommt.

Bisher sind wir damit sehr, sehr gut gefahren und -flogen.

Auf zu neuen Ufern

Auf zu neuen Ufern

Soooli: Nachdem wir in den ersten knapp zwei Australien-Wochen nun fast alle

Attraktionen,


(Bild: Schatz)

Gässchen,


(Bild: Schatz)


(Bild: Schatz)


(Bild: Schatz)

Berg- und Buschlandschaften

sowie die

Bootsanlegestellen

in und um Sydney gesehen haben, zieht es uns weiter.

Heute Nachmittag fliegen wir in den Norden, nach Byron Bay, wo Chantals Cousine Nathalie in einem schmucken Häuschen am See lebt. Dort bleiben wir für drei, vier Tage. Anschliessend fahren wir der Ostküste entlang nach Cairns., um die Zeit bis Weihnachten mit Baden, Bummeln und dem Beobachten von Alligatoren zu verbringen, die in dieser Stadt scheints völlig ungeniert über die Strassen kriechen.

Die Wetteraussichten stehen, zuindest temperaturmässig, nicht schlecht:

Und falls es zwischendurch tatsächlich einmal regnen sollte: Es gibt ja Schlimmeres.

Am 22. Dezember fliegen wir zurück nach Sydney. Am Heiligen Abend richtet Chantals Verwandtschaft für uns eine „Australische Hochzeit“ ausrichtet (wir haben bis auf ein paar Informationen aus gut unterrichteten Quellen so gut wie keine Ahnung, was uns da alles erwartet…). Dann wird es auf den Tag genau zwei Jahre her sein, dass ich meinem Schatz den Heiratsantrag gemacht habe.

Nach Neujahr kehren wir Sydney

bluesler.ch/der-gedanke-mitten-in-der-nacht

endgültig den Rücken.

Wir fahren – mit Abstechern nach Tasmanien, auf das Pinguin-Paradies Philipp Island und an andere wunderschöne Orte – nach Melbourne. Von dort gehts Mitte Januar zurück in die Schweiz.

Aber daran mag ich jetzt wirklich noch nich denken.