Skip to content

The dark side of the Nachbarschaft

Bei allem Verständnis dafür, dass Katzen im Frühling noch anderes zu tun haben, als auf der Strasse zu sitzen und auf Menschen zu warten, denen sie um die Beine streichen können: Langsam mache ich mir ernsthaft Sorgen um unseren Quartiertiger.

Seit Wochen fehlt von ihm jede Spur. Merkwürdig ist: Das scheint, ausser mich und Chantal, keinen Menschen zu erstaunen. Es hängen keine “Vermisst wird…”-Plakätchen an Gartenzäunen und Hauswänden, es gibt keine Fahndungsaktionen am Radio und auf Telebärn, es kommt niemand am hellichten Tag klingeln und mit sorgenvoller Miene fragen, ob man vielleicht zufälligerweise… .

Nichts dergleichen passiert. Das Leben im alten Markt geht seinen gewohnten Gang.

Was kann das bedeuten? Dass “unsere” Katze immer mal wieder wochenlang verschwindet, ohne zumindest eine Notiz zu hinterlassen, auf der steht, wann ungefähr sie wieder zurückkehrt?

Oder dass unsere Nachbarn gar nicht so freundlich sind, wie wir bisher dachten? Haben sie die Katze dem Besitzer des China-Restaurants in der Schmiedengasse verkauft? Oder sie in einer stockfinsteren Neumondnacht auf einem kalten Steinaltar unter dem Schloss, stundenlang Unverständliches murmelnd, irgendwelchen Oberstadtgöttern geopfert? Wenn ja: Welchen? Und wozu?

Ich merke gerade: Das bringt nichts, dieses Nachdenken. Es macht mich halb konfus. Es…wenn… qrk.tatsächlich…Kerzen…CRASHBOOMBANG!…in spirito santo…9eoriu h8w7 zewrw…///////+dontthinktwiceit’sallrightthetimestheyareachangin’…!hmpf!^…Wuhaaaaaaahihi…£==$$ösdfk,;52&%*….NIFlug538***CHT!!!…zi….

Published inHeimisches

One Comment

  1. Gorgon

    Ja, das ist traurig, ich leide mit Dir. Die kleinen Freunde aus der Nachbarschaft wachsen einem ans Herz.

    Hoffentlich wurde er nicht von einer Maus-Guerilla verschleppt oder von der grossen Rächeramsel verschluckt…

    Miau, Görgu

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *