Skip to content

Unplugged

IMG_0286 (1)

Ohne dieses Kabel hätte niemand mitbekommen, was Christa Markwalder gestern Abend auf dem Burgdorfer Kronenplatz sagte, als die Stadt ihre Wahl zur Nationalratspräsidentin feierte. Kein Mensch hätte gehört, wie Stadtpräsidentin Elisabeth Zäch coram publico erklärte, “wir sind mächtig stolz auf dich, Christa».

Jetzt, keine zwölf Stunden nach seinem grossen Einsatz, liegt es wie eine tote Schlange in einer Ecke der Oberstadt. Achtlos gehen die Passanten an ihm vorbei. Bald wird jemand es zusammenrollen und irgendwo verstauen.

Es weiss nicht, wann es wieder gebraucht wird. Falls es Pech hat, liegt es für den Rest des Winters in einer ungeheizten und zugigen Halle, wo es unter einer langsam wachsenden Staubschicht spröde wird und rissig, und wenns für das Kabel wirklich dumm läuft, nimmt noch vor dem Frühlingsbeginn ein Arbeiter es in die Hand und murmelt beiläufig, “so: das wird jetzt entsorgt”.

Published inFragwürdigesHeimisches

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *