Zum Inhalt springen

Wie der Vater, so der Sohn

Eines schönen Tages strickte unsere Grossmutter für meinen Brüetsch, den grössten Servette-Fan der Welt, eine Mütze im original echten Grenatrot-Weiss seines Lieblingsvereins.

Die Kappe ist nach wie vor in Betrieb. Wegen ihr hat Urs sogar einen Club gegründet, der inzwischen rund 150 Mitglieder zählt und sich ungebrochener Beliebtheit erfreut. „Miini Chappe“ heisst er. Dazugehört, wer sich – wie zum Beispiel alt Bundesrat Adolf Ogi – mit Grossmutters Servette-Mütze auf dem Kopf fotografieren lässt.

Drei Jahrzehnte später fand mein Schatz: Wenn schon der Vater so eine Kappe hat, muss der Sohn ebenfalls eine haben.

Also setzte Chantal sich hin – et voilà:

Published inHeimisches

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.