Zwischen :-( und :-)))

Mist: Das Loch in der Sanduhr ist grösser denn je. Noch 67 Stunden.

Andrerseits: Wenn ich jetzt, mit diesen wunderschönen Aussichten, auch nur leise jämmerlen würde, könnte ich mich selber nicht verstehen.

Also gehen Chantal und ich heute Abend, als ob rückflugtechnisch nichts wäre, auf einen Hafenbummel in Sydney und morgen in die City, zum grossen Stöbern durch Plattenläden und Souvenirshops. Am Silvesterabend gibts ein Fondue. In ungefähr der Stunde, in der auch unsere Familien und Freunde in der Schweiz ins nächste Jahr rutschen, machen wir uns ans Packen.

Und wenn der Abschied von Australien auch schwerfällt, müssendürfen wir sagen: auf einige Menschen auf der anderen Seite des Globus freuen wir uns sehrstens.

Ihnen und allen anderen Leuten, die uns nahestehen – oder die auch einfach nur ab und zu hier vorbeischauen – wünschen Chantal und ich schon heute ein peaceful und happy 2011!

2 Kommentare

  1. ich schliesse mich jetzt einfach mal dem vorschreiber an… ALLES WEITERE AUF DEM BILATERALEN – ODER BESSER GESAGT: QUADRILATERALEN WEG! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.